Conny will Robert wiedersehen
Conny besucht Robert im „Mona Lisa“: „Ich wollte eigentlich nur fragen, ob wir uns heut nochmals sehen? Ich habe Mittagspause.“ Robert: „Ja, heute Nachmittag ist nicht viel los, komm doch einfach vorbei.“ Conny: „Gut, dann bis später.“

Bernhardt zu Karl: „Robert Brinkmann ist meine Hintertür zu Connys Herz.“ Später meint Bernhardt zu Conny: „Ich hab kein Problem damit (mit Connys Beziehung zu Robert), ich meine, wer bin ich denn, mir ein Urteil darüber anzumassen? Jeder muss nach seiner Fassung glücklich werden und die Hauptsache ist doch, dass ihr zusammen Spass habt.“ Conny ist erstaunt, kann sie doch nicht wissen, dass Bernhardt denkt, Robert sei ihr schwuler Freund.

Nun wird Conny endlich die neue Bluse kaufen, die sie schon lange wollte.

Habe ich Schuld?

Alisa fühlt sich schuldig an Lilianas Selbstmordversuch. Jonas und Christian finden, Alisas Gespür habe doch Liliana das Leben gerettet. Jonas: „Du wirst sehen, jetzt wird alles gut.“

PR von Oliver

Oliver soll die Presse abschotten, damit der Selbstmordversuch nicht in die Zeitung kommt. Nebenbei wird Christian von Oliver orientiert, dass Oskar jetzt alleiniger Geschäftsführer ist.

Die neue Bluse

Conny zeigt Robert die neue Bluse, die sie gekauft hat. Robert: „Sehr stylvoll. Ich glaube, die wird hervorragend an dir aussehen.“ Robert nimmt die Bluse und hält sie sich vor den Bauch: „Die passt hervorragend zu meinem Hemd.“ Robert findet es gut, wenn Bernhardt nichts weiss, aber Conny will mit Bernhardt reden.

Liliana erinnert sich

Liliana: „Jetzt weiss ich endlich, wie ihr ausgesehen habt.“ Alisa: „Und wie war Liliana, unsere Schwester?“ Liliana:“Sie hatte so viel Fantasie. Am Abend hat sie uns Märchen erzählt und nicht wir ihr. Wir waren glücklich, unbeschreiblich glücklich.“

Liliana hat am liebsten mit dem roten Ball gespielt. Auch an dem Tag als sie verschwunden ist. Wir waren am Meer. Als es Zeit zum Mittagessen war, ist Hans mit euch nach Hause gegangen und Lili wollte noch ihren roten Ball holen. Alle haben sie gesucht, die Küstenwache, die Fischer. Niemand hat sie gefunden. Ich konnte das nicht akzeptieren. Hans hat versucht, mich zurückzuhalten. Ich konnte doch meine Tochter nicht aufgeben. Alisa: „Also bist du nochmals rausgerudert und hast dein Leben für sie riskiert.“

Profiteur Oskar
Oliver erzählt Oskar brühwarm, was gerade passiert: „Liliana erinnert sich und Christian ist auch da.“ Oskar: „Hat Christian Sie geärgert?“ Oliver: „Ist Christian Castellhoff hier noch weisungsbefugt oder nicht?“ Oskar: „Christian ist hartnäckig und er wird nicht eher Ruhe geben bis er alles weiss.“

Christian sucht nach Madame Soraya. Er findet nirgends ihre Adresse. Oskar kommt dazu und Christian erzählt ihm, dass Liliana sich jetzt an alles erinnern kann: „Es stellt sich die Frage, wer Liliana eingeredet hat, dass sie ihr Kind umgebracht hat. Ich sollte mal mit dieser Madame Soraya sprechen. Weisst du, wo sie erreichbar ist?“ Oskar meint, ob Christian einen Zusammenhang zwischen ihm und Madame Soraya unterstellt? Christian: „Immerhin hat dir Liliana nach Madame Sorayas Horrorgeschichten die Firma überschrieben. Ich stelle nur fest, dass du von Lilianas Krise sehr stark profitiert hast.“

Christian zu Oskar: „Du hättest mich oder Alisa informieren sollen. Lass mich raten: Liliana hat dich gebeten, den Mund zu halten über diese Geschichte?“ Oskar: „Ja, genau so war es.“

Betty fragt Miguel auf Gomera. Wenn jemand etwas über diese Fahndungsmeldung herausfinden kann, dann er: „Er ist hartnäckig, gründlich und mir total ergeben.“

Oliver kommt zu Oskar: „Glauben Sie immer noch, dass Christian mein Problem ist?“ Oskar: „Gut aufgepasst, sie könnten als Papagei auftreten.“ Oliver: „Dann lassen Sie sie nur nicht mit ihrer (Lilianas) Akte erwischen!“

Dana bleibt hart
Caro im Bademantel: „Reden wir lieber über dich, Dana, dich scheint die Schwangerschaft zu überfordern.“ Sie solle endlich den Pool freigeben, damit Caro sich von der schweren Arbeit erholen kann. Dana: „Caro, heute Morgen ist im Poolbereich was Schlimmes passiert, Liliana hat versucht, sich umzubringen.“ Caro: „Mach bitte den Pool auf.“ Dana: „Nein! Der Pool bleibt heute geschlossen.“ Caro zieht wütend ab.

Christians Gefühl

Christian erzählt Paul, dass er wegen so einem Gefühl zurückgekommen ist. Paul: „Hat dieses Gefühl etwas mit Alisa zu tun? Habt ihr euch ausgesprochen?“ Natürlich nicht.

Oliver bei Alisa. Betty: „Schleim, Schleim, Schleim.“ Oliver: „Egal was zwischen uns war, ich möchte, dass du weisst, dass ich für dich da bin.“

Oskar kommt zu Liliana, die ihm berichtet: „Ich hab meine Tochter nicht umgebracht. Ich bin keine Mörderin, ich kann mir endlich wieder in die Augen schauen. Warum bin ich nur auf die Wahrsagerin hereingefallen? Woher kommt diese Fahndungsmeldung?“ Oskar: „Ja, das ist eine gute Frage.“ Er denkt gerade darüber nach, was er tun könnte gegen Liliana. Zum Glück kommt Christian.

Betty: „Alisa hör besser auf zu warten, sonst dauert es noch länger.“ Alisa: „Was?“ Betty: „Bis Miguel anruft. Erzähl mir lieber, weshalb Christian zurückgekommen ist. Vom Selbstmordversuch kann er nichts gewusst haben.“ Alisa: „Ich will jetzt ganz für meine Mutter da sein.“ Betty: „Aber irgendwann müsst ihr zusammen reden.“

Christian kommt dazu, als Oskar gerade die Beweise verbrennen will. Oskar macht Christian Vorwürfe, Liliana habe sich ihm anvertraut, weil er nach Kanada abgehauen sei.

Danas tröstet Jonas
Jonas weint am Pool. Dana: „Willst du nicht langsam nach Hause gehen?“ Jonas: „Ich hab sie wie Dreck behandelt, ich hab Geld von ihr verlangt als Wiedergutmachung.“ Caro beobachtet die Szene. Dana: „Nein, du warst verletzt..“ Sie nimmt ihn in den Arm.

Caro erfährt Danas Geheimnis

Jonas: „Dana, bitte pass gut auf dein Baby auf, egal ob Oskar der Vater ist oder ich der Vater bin.“ Da hat Caro aber Interessantes mitgehört.

Kommentar: Ups, jetzt ist Caro orientiert. Was wird sie daraus machen? Oskar muss etwas gegen Liliana unternehmen, was wird er tun? Gelingt es Oskar die Beweise zu verbrennen?