Schreck
„Sag mal, spinnst du, du kannst mich doch nicht so erschrecken!“ Das war Caro. Oskar: „Sag mal, bist du allein in dem Haus?“ Caro: „Stimmt es, was die anderen sagen? Hast du eine Pistole? Liliana hat gesagt, du hast sie entführt, stimmt das?“ Oskar gibt zu, dass er Liliana entführt hat: „Caro, es geht hier um dich. Was hätt‘ ich den tun sollen, die Firma ist deine Zukunft!“ Caro: „Meine Mutter! Schnell in den Keller.“ Conny: „Caro, jetzt koch ich uns was Schönes. Caro, du bist so blass?“

Conny und Caro essen. Robert kommt und wird von Conny eingeladen. Oskar schleicht derweil im Keller herum. Robert: „Fischstäbchen hab ich ja schon ewig nicht mehr gegessen.“ Conny: „Das ist Caros Lieblingsessen.“ Robert: „Meins ist Rösti mit Speck.“ Caro: „Möchten Sie vielleicht ein Glas Wein?“ Caro geht in den Keller. Oskar erzählt ihr, dass er nicht weg kann, weil er das Geld in der Firma hat.“ Caro: „Wenn ich dir das Geld hole und die mich erwischen, dann hänge ich.“ Oskar: „Du lässt deinen eigenen Vater hängen? Caro, wir sind eine Familie, wir beide müssen zusammenhalten!“ Caro: „Ich bringe dir ne Decke und was zu essen, das mit der Firma mach ich nicht.“

Bernhardt kommt auch noch. Stromausfall. Caro geht wieder in den Keller, um den Stromausfall zu beheben. Oskar: „Es sind 1,5 Millionen, du kannst die Hälfte haben! Für 1,5 Millionen Euro kannst du ja auch etwas riskieren!“ Caro wieder oben: „Wo ist denn Bernhardt?“ Conny: „Er ist längst weg. Sag mal, hast du dich im Keller verlaufen?“

Liebe von Oliver
Oliver in Alisas Himmelreich: „Alisa, ich kann warten.“ Alisa: „Oliver, wir können Freunde sein, aber das mit der Liebe, das ist einfach nicht mehr möglich.“ Oliver: „Ist es wegen Christian?“

Christian telefoniert und informiert sie wegen Oskar, der vermutlich noch in der Nähe ist wegen dem Geld. Er sagt ihr, dass Oskar am Tod von Ludwig beteiligt war. Sie sagt nicht, dass Oliver bei ihr ist, sondern, sie sei allein.

Oliver zu Alisa: „Wir sollten wirklich nicht in der Firma sein. Der Typ hätte ernst gemacht, dem traue ich mittlerweile alles zu.“ Geräusch. Oliver sieht nach und Betty hat Oliver im Griff: „Was soll das denn?“ Oliver: „Mann, Betty, ich kauf dir ne Brille.“ Betty: „Und habt ihr wieder geknutscht? Ich weiss es von Paul und der weiss es von Christian. Oskar Castellhoff lungert der auch noch irgendwo rum?“ Oliver: „Ich geh dann mal.“ Betty ironisch: „Schade! So und nun will ich ganz genau wissen, was hier los ist.“

Alisa erzählt und Betty meint fragend: „Oliver liebt dich?“ Alisa: „Das ist vorbei.“ Betty: „Wie lief es denn mit Christian?“ Alisa erzählt und Betty gibt zu bedenken: „Mann, jetzt versteh ihn doch, er hat gesehen, dass du Oliver geküsst hast!“ Alisa: „Christian hat mir alles erzählt.. er war so verzweifelt am Telefon, ich wär am liebsten zu ihm hingegangen. Betty: „Warum hast du es denn nicht getan?“ Alisa: „Weil wir uns getrennt haben!“

Alibi
Dana erzählt Christian und Liliana von Oskar am Pool: „Liliana, er hat mir geschworen, dass er nichts mit Ludwigs Tod zu tun hat und ich hab ihm geglaubt!“ Liliana: „Du hast ihn geliebt, du hast ihm vertraut. Ihr seid ein Teil dieser Familie, du und dein Baby, das hier ist euer Zuhause.“ Umarmung. Liliana: „Tamara?“

Liliana zu Tamara: „Oskar hat jahrelang mit uns in der Villa gelebt, er hat dich sogar im Kinderwagen durch den Garten spazieren geführt. Er war nicht immer so.“

Christian informiert die Polizei, die die Bewachung abgezogen hat: „Mein Onkel schreckt nicht mal vor dem Mord an seinem eigenen Bruder zurück und Sie sagen mir, ich soll mir keine Sorgen machen?“ Zu Horst meint er: „Die Polizei glaubt, Oskar habe sein Geld auf Konten im Ausland transferiert. Was wäre denn, wenn Oskar sein Geld hier hat? Seine Flucht war nicht geplant. Wir nehmen uns zuerst seine Wohnung vor, dann sein Büro!“

Überstunden
Christian zu Oliver, der im Büro mit der Presse telefoniert: „Ich frage mich, weshalb Sie sich nach Feierabend noch so intensiv mit der Firma beschäftigen?“ Oliver: „Alisa ist auch noch im Atelier und wird sich bei mir melden, wenn irgendetwas ist.“

Oskar: „Danke Caro, hast du etwas zu essen dabei?“ Caro: „Warum bist du denn hier? weil ich hoffe, dass du mitkommst und wir als Vater und Tochter nochmals neu beginnen. Caro: Aber ich dachte, dir geht’s nur ums Geld?“ Oskar: „Du bist das Beste, was mir je passiert ist!“ Umarmung.

Christian bei Alisa, die behauptet, zwischen Oliver und ihr läuft nichts. Christian findet, sie könnte wenigstens dazu stehen, dass sie mit Oliver zusammen ist. Betty fragt sich, weshalb Alisa Oliver verzeihen kann und Christian nicht. Da weiss auch Alisa keine Antwort.

Oskar friert im Keller. Christian und Horst finden das Geld. Christian: Ich schätze, das sind ungefähr 1,5 Millionen. Am besten wir deponieren das Geld zuhause.“ Horst: „Ich bleibe in der Firma, falls Oskar zurückkommt. Falls Oskar dir unterwegs begegnet, tu nichts Unüberlegtes, diesmal zögert er vielleicht nicht, bevor er abdrückt!“

Oskar wird gesehen

Oskar schleicht nach draussen als Dana mit Jonas nach Hause kommt: „Willst du etwas essen?“ Dana: „Nein.“ Jonas: „Ich bring dich nach oben. Ich koch dir noch einen Tee zum Aufwärmen.“ Während die zwei nach oben gehen, verschwindet Oskar durch die Haustür. Jonas kommt zurück und die Tür ist offen. Dana: „Ich könnt schwören, dass ich die Türe zugetan habe.“ Jonas: „Ich könnte auf der Couch schlafen, wenn du dich dann sicherer fühlst.“ Dana: „Das ist nicht nötig. Oskar ist bestimmt schon bei Antaljewitsch und spielt Schach.“

Horst ist in der Firma. Caro schleicht herum. Sie geht an den Safe mit der Kombination. Der Safe ist leer!

Oskar steht auf der Strasse und sieht, dass Christian davonfahren will. Christian sieht Oskar im Scheinwerferlicht. Was macht Christian? Er gibt Gas und fährt auf Oskar zu.

Kommentar: Wird Christian Oskar überfahren? Er ist ziemlich wütend auf Oskar. Nun hat Caro sich doch einspannen lassen von Oskar, aber das Geld liegt nicht im Safe. Wenn Oskar nicht überfahren wird, wird Caro dann weiter seine Komplizin sein?