Nichts gelernt
Betty zu Alisa: „Du hast überhaupt nichts gelernt aus deinem Reinfall mit Oliver in Berlin!“

Christian ist zuhause und wird gefragt: „Habt ihr etwas gefunden?“ Christian: „Ja, 1,5 Millionen.“ Horst kommt: „Du hast das Richtige getan. Im Gegensatz zu deinem Onkel bist du kein Mörder!“ Christian hat Oskar nicht überfahren, er hat sein Auto im letzten Moment gestoppt.

Neuer Familienname

Caro wird von Oskar angesprochen: „Hast du das Geld?“ Caro: „Der Safe war leer. Dafür habe ich Horst und Christian getroffen.“ Oskar: „Dann musst du es ihnen abnehmen. Caro, enttäusch‘ mich einmal nicht.. Dann, wenn wir das Geld haben, dann gehen wir zusammen weg.“ Oskar säuselt weiter: „Ich hab mir überlegt, wenn du unsern neuen Familiennamen übernimmst.“ Caro sieht ihn fragend an. Da fährt er fort: „Natürlich, du und ich mit dem selben Namen, wir sind schliesslich Vater und Tochter. Das willst du doch? Ich hab‘ dich ja leider bisher noch nicht adoptiert.“

Jonas kommt. Dana will von ihm nach Hause begleitet werden. Robert ist richtig süchtig nach den Büchern von David Benedikt. Oskar hat es auf das Titelbild des Blattes gebracht. Jonas hat frische Brötchen mitgebracht.

Olivers Geheimnis
Alisa wird von einem Journalisten bedrängt. Oliver geht dazwischen: „Es gibt heute ein offizielles Statement.“ Oliver hat noch etwas Wichtiges für die Firma zu erledigen und erklärt Alisa: „Du wirst es verstehen, wenn ich Erfolg habe.“

Der Code
Caro kommt und wird von Liliana gefragt, ob sie ihren Vater angetroffen hat. Caro: „Meinen Vater? Oskar? Der ist doch auf der Flucht!“ Während Christian und Horst das Geld vor aller Augen in den Safe legen, nimmt Caro den Code mit dem Handy auf. Liliana: „Caro, kommst du auch mit?“ Caro: „Eigentlich nicht, mir ist nicht danach.“ Liliana: „Gut, dann bleib hier und schon dich.“

Endlich Zeit?

Betty: „Sag mal Paul, meinst du ich hab übertrieben? Gestern Abend, als ich Alisa die Meinung gesagt habe? Hast du Christian schon erreicht? Hast du jetzt etwas Zeit für mich?“ Paul: „Ich hab‘ schon noch ein bisschen Zeit, ich weiss nicht, ob wir die fürs Frühstück verbrauchen sollten.“ Stürmische Umarmung. Robert kommt: „Betty, ich brauch dich dringend in der Küche. Wir haben ein Catering für Castellhoff-Optik.“ Betty seufzend: „Okay“. Paul: „Diesmal bist du es…“ Ende Zweisamkeit.

Das Geld
Caro will endlich an den Safe. Sie überredet Tamara hochzugehen und für die morgige Prüfung zu lernen. Da kommen Dana, Jonas und Horst. Sie sprechen über das Geld. Caro hört fleissig zu.

Die Reporter wollen eine Stellungnahme von Liliana, die auf die Pressekonferenz, die gleich stattfinden wird, verweist.

Vaterneid
Lars: „Alles klar, Herr Hundt? Gestern fanden sie die Idee noch total cool, nach Braunschweig zu kommen.“ Bernhardt: „Ich war gestern noch bei Caro. Ihr ist ihr leiblicher Vater lieber als ich, obwohl er ein Verbrecher ist. Ich komm einfach nicht mehr an sie ran!“

Sesam öffne dich!
Caro ist endlich allein, sie schliesst alle Türen. Sie nimmt das Handy und geht zum Safe. Wählt die Kombination. Bernhardt ruft an. Sie drückt ihn weg: „Nein Bernhardt, jetzt nicht.“ Da kommt Horst: „Tamara? Ach Caroline, ist das zufällig Ihrer?“ Er zeigt ihren Ring. Caro: „Wo haben sie den denn gefunden?“ Horst: „In der Firma, gestern Nacht.“ Caro: „Ich mach gerade eine Diät, da ist er vom Finger gerutscht.“ Horst: „Eines verstehe ich an der ganzen Sache nicht, eine Diät haben sie ja gar nicht nötig?“ Caro: „Dann gehe ich mal rauf zu Tamara.“ Das ging gerade nochmal gut.

Vertrauen
Alisa zu Christian: „Ich vertraue Oliver. er wurde eine Zeit lang von Oskar erpresst.“ Sie streiten schon wieder. Liliana: „Seid ihr jetzt fertig? Dann können wir überlegen, wie wir weiter vorgehen.“ Alisa: „Vielleicht ist Oliver bis dahin auch zurück.“ Christian: „Oder er sitzt in einem Flieger nach Südafrika.“

Caros erster Abschied
Caro will sich noch verabschieden: „Tamara, du bist meine beste Freundin, ich will, dass du das weisst. Das mit Oskar, ich glaube einfach, wenn er wirklich was falsch gemacht hat, dann.. es ist doch alles gutgegangen.“ Tamara: „Gutgegangen? Aber er hat meinen Vater ermordet!“ Caro: „Woher weisst du das?“ Tamara: „Dana hat zugegeben, dass sie ihm ein falsches Alibi gegeben hat. Ich will, dass er seine gerechte Strafe bekommt.“

Fahrradklau
Oskar klaut Gudruns Fahrrad vor dem „Mona Lisa“. Sie meint: „Nirgendwo ist man sicher. Geklaut und das am helllichten Tag, mein Fahrrad.“ Robert will sie mitnehmen. Gudrun: „Nein ich geh‘ jetzt erstmal zur Polizei.“

Das Gutachten
Christian telefoniert Paul. Er braucht dringend das medizinische Gutachten, das bestätigt, dass Liliana vergiftet wurde. Betty fährt das Catering. Robert: „Du wolltest doch Zeit mit Paul verbringen?“

Christian und Alisa treffen wieder einmal aufeinander. Christian: „Dein Kaffee. Alisa, wenn Oliver nicht zurückkommt, glaubst du mir dann, was ich gesagt habe? Alisa: „Oliver wird zurückkommen.“

Abschied Nummer zwei
Conny organisiert die Pressekonferenz. Caro kommt, um sich zu verabschieden und Conny meint: „Caro, ich hab leider nicht viel Zeit. Ich könnt gut ein bisschen Hilfe gebrauchen. Gibt’s was Bestimmtes?“ Caro: „Nein, nichts!“ Conny: „Aber Caro, aus einem bestimmten Grund wirst du doch gekommen sein?“

Besprechung mit dem Juristen
Jurist: „Alles weist auf eine schleichende Vergiftung mit der Droge hin. Trotzdem brauch‘ ich einen Beweis für ihre Geschäftsunfähigkeit am Tag Ihrer Unterschrift.“ Christian: „Ist das Ihr letztes Wort?“ Jurist: „So leid es mir tut.“

Im Countryclub
Jonas: „Aber Dana, wir könnten immer noch abhauen. Wahrscheinlich ist Oskar schon längst über alle Berge.“ Dana: „Ich bin mir da nicht so sicher. Mir wär wohler, wenn die Polizei ihn endlich schnappen würde.“

Caro trifft auf Lars, der meint: „Übrigens dein Vater, Bernhardt, der macht sich ziemliche Sorgen um dich. Der freut sich sicher, er ist im Spa-Bereich. Geh einfach durch.“ Caro entschuldigt sich bei Bernhardt. Er meint: „Ich hoffe, du weisst, wenn du mal in Schwierigkeiten bist, dann sind wir, Conny und ich immer für dich da!“ Caro: „Du kennst Oskar doch schon ziemlich lange, glaubst du, dass er in der Lage wäre, einen Mord zu begehen?“ Bernhardt traut ihm alles zu. Caro: „Du willst jetzt wirklich nach Braunschweig?“ Caro weint. Bernhardt: „Das ist doch keine Entfernung und wir können uns sehen, so oft du möchtest.“

Reingefallen?
Alisa und Betty, die meint: „Es tut mir leid wegen gestern Abend. Das ist natürlich deine Sache, wie du mit deinen Männern umgehst. Alisa: „Meinen Männern? Wer weiss, ob du nicht recht hast. Oliver hat sich vorhin ganz eigenartig von mir verabschiedet. Das würde heissen, ich wäre zum zweiten Mal auf Oliver hereingefallen und hätte Christian unrecht getan!“

Alisa entschuldigt sich bei Christian: „Es sieht so aus, als hättest du recht gehabt wegen Oliver.“ Da kommt Oliver: „Das ist eine eidesstattliche Versicherung von Herrn Landgraf.“ Christian muss neidvoll zugeben: „Das ist genau der Beweis, den wir gesucht haben!“

Auf der Flucht

Oskar zu Caro: „Hast du Wasser dabei oder etwas Milch? Ich hab echt scharfes Chutney gegessen.“ Caros Handy geht. Oskar findet den Klingelton dämlich: „Was ist das für ein Wagen? Caro: „Ich dachte, es ist besser, einen Leihwagen zu nehmen.“ Oskar: „Na also, Christian das Weichei hatte heute die Möglichkeit mich zu überfahren, er hat es nicht gekonnt.“

Liliana wird rehabilitiert. Jurist: „Die eidesstattliche Versicherung zusammen mit dem medizinischen Schreiben ergibt jetzt ein rechtsaussagekräftiges Gutachten. Sie sind immer noch die rechtmässige Besitzerin!“ Liliana strahlt.

Oskar zu Caro: „Was ist, hab ich dich schockiert? Was immer ich auch getan habe, es war nötig, um dir und mir eine Zukunft zu ermöglichen. Wir machen aus unsern 1,5 Millionen drei oder vielleicht sechs?“ Caro hält den Wagen an: „Ich kann nicht mit dir mitkommen. Ich will hier in Schönroda bleiben. Nimm den Wagen, nimm das Geld. Hier!“ Sie gibt ihm den Autoschlüssel.

Oskar: „Das darf nicht war sein, du hast die Möglickeit, ein neues Leben anzufangen.“ Dann kippt er und zeigt sein wahres Gesicht: „Umso besser, dann muss ich nicht mehr dieses Vater-Tochter-Spiel mitspielen.“ Caro zu tiefst verletzt: „Es gibt noch etwas, dass du wissen müsstest: Jonas kann keine Kinder zeugen, du bist der Vater von Danas Kind!“

Kommentar: Da hat Caro aber in letzter Minute doch noch gezögert und sich Oskar verweigert. Der Abschied von den Menschen, die ihr lieb und teuer sind, hat ihr langsam die Augen geöffnet. Was wird Oskar jetzt tun, wird er „sein“ ungeborenes anderes Kind zurücklassen? Wie wird Caro mit dieser erneuten tiefen Verletzung durch Oskar umgehen? Die Spannung bleibt.