Oskar kommt zurück
Oliver: „Heisst das etwa, ich darf meinen Job behalten?“ Liliana bejaht: „Dann gehen wir alle an die Arbeit, es gibt viel zu tun.“ Karl: „Das heisst, die Zukunft der Firma ist gesichert?“ Liliana: Alisa ist es gelungen, in dem Chaos der letzten Tage einen grossen Auftrag zu aquirieren.“

Jonas telefoniert Liliana: „Es geht um Dana, Oskar ist wieder auf dem Weg nach Schönroda.“ Liliana: „Alisa, es ist wichtig, dass wir wieder zur Tagesordnung übergehen.“ Alisa muss arbeiten und darf nicht mitkommen in die Villa.

Caro hat Dana angerufen und ist inzwischen zu Fuss auf dem Rückweg, nachdem Oskar mit dem geliehenen Auto davongebraust ist. In der Tasche hat Caro 100’000 Euro, die ihr Oskar zum Schluss noch gab.

Der Polizeischutz wird nun natürlich verstärkt.

Liliana und Alisa sind in Oskars Büro. Liliana hat in Caros Terminbuch einen wichtigen Eintrag gefunden. Sie nimmt den Telefonanruf von Antaljewitsch entgegen, der meint, er spreche mit Oskar. Da verrät er sich und Liliana droht ihm einen internationalen Haftbefehl an.

Der Klon
Caro kommt: „Es tut mir leid Dana, das mit dem Baby, aber es ist mir auf die Schnelle nichts in den Sinn gekommen und ihr wollt Oskar doch bestrafen?“ Caro gibt zu, dass sie Oskar das Geld gegeben hat. Christian: „Du kanntest doch gar nicht die Kombination?“ Caro: „Ich hab‘ sie mit dem Handy fotografiert.“ Caro geht in den Nebenraum.

Tamara zu Caro: „Ich hab mir immer eine normale Familie gewünscht! Meier oder Müller oder Hundt, dann steht dein Name nicht in der Zeitung. Immer dieses Scheissgeld! Warum können wir nicht mal normale Probleme haben?“ Caro: „Hast du doch, morgen hast du die erste Abi- Prüfung.“ Tamara: „Als erstes kommt Latein, das schaff‘ ich nur, wenn ich einen Klon hinschicke!“

Lockvogel Dana?
Oskar telefoniert Dana. Er will sie mit dem Kind mitnehmen. Sie soll an der ersten Kurve auf ihn warten. Dana sagt zu. Die Polizei kann natürlich mal wieder das Handy nicht orten. Christian: „Sie wollen Dana als Lockvogel einsetzen?“ Christian und Jonas finden nein! Christian: „Oskar ist hoch gefährlich, er könnte Dana als Geisel nehmen, wenn er sich bedrängt fühlt.“ Dana findet, nur wenn Oskar gefasst werde, könne sie sich mit dem ungeborenen Kind sicher fühlen. Caro hat da noch eine Idee.

Narziss
Gudrun erklärt Lars, dass das Fahrrad weg ist und die Polizei, beziehungsweise die ganze Welt, nur mit Oskar Castellhoff beschäftigt ist. Lars will jetzt nicht lernen, sondern das Fahrrad suchen.

Betty hilft Tamara beim Lateinlernen. Es geht um Narziss. Betty: „Zum risi..“ Robert: „Cum risi …Lach ich, lach ich dir zu.“ Woher weiss Robert denn Bescheid? Robert: „Wenn du die Sage kennst, weiss du die Übersetzung!“

Bernhardt bei Conny: „Wenn Caro etwas braucht, ich bin für sie da. Sonst noch etwas?“ Conny: „Hast du heute schon in den Briefkasten geguckt?“

Die Chance
Liliana spricht mit Alisa: „Darf ich dich etwas fragen, was ist eigentlich los mit dir und Christian? Als ich mit Christian eingeschlossen war, da hat Christian die ganze Zeit nur an dich gedacht. Alisa, ich will nur, dass du glücklich wirst, also tu dir bitte den Gefallen und gib Christian eine Chance!“

Körpersprache
Robert zu Betty über Tamara und Lars: „Sie starrt Löcher in die Luft und er trinkt.“ Betty: „Ja, aus ihrem Glas und jetzt versucht er Körperkontakt herzustellen.“ Beide schauen hin. Betty: „Und wenn sie lächelt, dann geht er gleich aufs Ganze.“ Betty und Robert wetten um den Betrag einer Rechnung. Als Lars und Tamara zusammen aufstehen und gehen meint Betty: „Süsses Paar.“ Robert trotzig: „Deswegen sind sie noch lange kein Paar!“

Einsatz des Lockvogels
Die Polizei steht im Gebüsch an der Landstrasse. Christian und Jonas sind auch da. Nichts passiert. Oskar schleicht sich auf der anderen Strassenseite an. Da klingelt Caros Handy: „Achtung dies ist ein Anruf für Caroline Castellhoff, Caroline Castellhoff, Caroline Castellhoff…“ Caro: „Mist.“ Sie schafft es nicht, das Handy sofort abzustellen und Oskar sieht im Rückspiegel, dass es nicht Dana ist, rückwärts schleicht er sich wieder davon.

Alisa sinniert an der Schleifmaschine: „Warum meldet sich denn niemand?“ Da kommt Oliver: „Hallo, das zerrt ganz schön an den Nerven, was du und deine Familie gerade so miterleben müssen. An deiner Stelle wäre ich schon lange zusammengebrochen.“ Alisa denkt, wenn das so weitergeht, breche ich auch zusammen! Oliver betrachtet die Schleifsteine und nimmt einen missratenen Stein in die Hand. Alisa: „Der hier ist von Christian.“ Oliver: „Darf ich es auch mal probieren?“ Profiausrüstung, Profieinweisung. Karl kommt: „Stör‘ ich?“ Alisa: „Natürlich nicht.“

Christian: „Die halbe Stunde ist um. Es ist was schiefgegangen. Ich telefoniere Horst.“ Horst geht nicht an sein Handy. Christian muss sofort in die Villa. Jonas rennt mit. Die Polizei ruft ihm nach: „Bleiben Sie bitte hier!“

Dana ungeschützt!
Dana sitzt alleine zuhause und hat Besuch von Oskar: „Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, Caro und du, ihr seid verwandt. Du hast recht, wir sollten langsam los. Vielleicht auf die Bahamas? Jetzt habe ich endlich Zeit, um mich um dich zu kümmern und um unseren Sohn.“ Dana schreit: „Horst!“ Oskar packt sie: „Horst kann dich nicht hören!“

Tamara und Lars unterwegs. Sie suchen Gudruns Fahrrad. Lars fragt Tamara wegen ihrem Studienplatz in Amerika: „Konnte dir Paul nicht helfen?“ Tamara sagt ihm, dass Paul mit Betty zusammen ist. Lars: „In der Reha hatte ich viel Zeit nachzudenken. Wir sind ziemlich verschieden, Braunschweig und Amerika passt nicht gut zusammen! Hey, Volltreffer, da ist Mamas Rad.“

Karl bringt Bernhardt die noch nicht umgeleitete Post: „Deine Post, schöne Grüsse von Gudrun.“ Bernhardt: „Werbung, Werbung. Der hier ist von unserem Scheidungsanwalt. Karl: „Sie meint’s also wirklich ernst?“

Jonas und Christian beim Haus: „Scheisse.“ Da liegen Füss am Boden. Sie finden Horst. Jonas: „Dana? Hilfe, ich muss zu Dana.“ Christian: „Du bleibst hier, kümmere dich um Horst.“

Dana als Geisel
Dana zu Oskar: „Du tust mir weh.“ Oskar: „Ich wollte dir nie weh tun. Ich bin bereit, dir euren Lockvogeltrick zu verzeihen. Deinen Seitensprung mit dem Lenz, du wolltest dich rächen. Wir sind quitt. Dana, sieh mich an, das ist unsere Chance. Ich und du und das Baby, wir fangen nochmals an. In einem Land, wo uns keiner kennt. Ich werde ein guter Vater sein, das versprech ich.“

Dana: „Ich kann nicht, ich liebe dich nicht, deshalb geh‘ ich nirgendwo mit dir hin!“

Alisa und Oliver sind noch in Alisas Himmelreich. Jonas telefoniert Alisa: „Nichts ist in Ordnung. Oskar ist entkommen.“ Alisa: „Wo ist Christian? Er ist in der Villa!“

Christian findet Oskar, der gerade mit Dana und gezückter Pistole die Treppe herunterkommt: „Willst du mich denn umbringen, wie meinen Vater? Was hast du gefühlt, als du meinen Vater umgebracht hast? Deinen Bruder? Endlich warst du nicht mehr der kleine Bruder, der ewig gegen seinen grossen Bruder verliert, der ewige Zweite. Oskar: „Geh mir aus dem Weg, oder ich drück ab, es ist deine Schuld.“