Das Versprechen
Alisa: „Du hast mir den Regenbogen vom Himmel geholt…von nun an folge ich nur noch meinem Herzen. Du bist meine Vergangenheit, mein Jetzt und meine Zukunft.“ Christian: „Alisa, du bist mein Glück, die Liebe meines Lebens, vom heutigen Tag an sollen sich unsere Wege nie mehr trennen!“
Musik: A Moment like this (Kelly Clarkson)
YouTube Preview Image

Ahnungslos

Hanna flickt die Hochzeitstorte, da kommt Edith: „Wer sind Sie? Ich dachte, Sie seien eine Angestellte.“ Hanna: „Hanna Sommer.“ Edith: „Sind Sie vom Fach?“ Hanna bejaht. Edith: „Gute Arbeit!“ Hanna: „Danke.“
Wir hören wieder Musik: „Some people wait a lifetime for a moment like this!“
Edith liest die Tischkarte vor und meint zu Maximilian: „Hanna Maria Sommer, kennst du sie?“ Maximilian: „Sollte ich?“ Edith: „Warum sitzt sie denn an unserem Tisch?“ Maximilian: „Keine Ahnung.“ Edith: „Das Hochzeitsfoto: Geh schon mal vor, ich komm gleich nach.“

Interessiert

Alexandra hat Maximilian bereits kennengelernt, als Hanna kurz Marzipan suchte, kam er zur Tür herein. Alexandra findet, er sei ihr Traummann. Nun trifft sie erneut auf Maximilian: „Braut oder Bräutigam?“ Maximilian: „Bräutigam. Ich muss mich schon wieder entschuldigen, ich bin fürs Catering verantwortlich.“ Er geht.

Wünsche
Betty: „Werdet endlich glücklich!“ Paul: „Auf dass ihr immer Freunde habt, denen ihr vertraut.“ Die Ballone fliegen in den Himmel.

Maximilian muss mit seiner Mutter Edith reden: „Kann es sein, dass deine Pläne mit Oskar zusammenhängen? Du hast ihn besucht im Gefängnis. Er hat seinen Bruder umgebracht.“ Edith: „Das ist gar nicht bewiesen. Ich war 10 Jahre nicht mehr in Schönroda, da darf ich ihn doch wohl besuchen.“

Gudrun: „Wo ist die Hochzeitstorte?“ Lars will gerade beichten. Da kommt Maximilian zur Tür herein und Hanna schiebt hinter ihm die Torte. Er ist beschäftigt mit telefonieren und sie mit der Torte, sie sehen sich also nicht. Maximilian fällt der Lavendelzweig auf den Boden. Hanna nimmt ihn auf und riecht daran.

Über die Ehe

Karl: „Darf ich einen Moment um Ihre Aufmerksamkeit bitten? Zwei Menschen haben sich zusammengetan, um von nun an den Weg gemeinsam zu gehen. Dazu gehört Mut, denn Partnerschaft kann nur gelingen, wenn man bereit ist, Kompromisse einzugehen und hart an sich zu arbeiten. Ein kluger Mann hat einmal gesagt: Die Ehe ist der Versuch, Probleme zu zweit zu lösen, die man alleine nicht hat.“

Lars und Tamara
Die Hochzeitstorte wird angeschnitten. Lars: „Hanna hat die Torte echt toll hinbekommen“, zu Tamara meint er „es ist kaum zu übersehen wie glücklich wir sind. Wie geht es jetzt weiter?“ Tamara: „Kannst du tanzen?“ Lars: „Ich meine: überhaupt?“ Tamara: „Wir haben Telefon, wir haben Mail, wir haben Flugzeuge, das ist besser als nichts.“ Lars: „Du hast recht.“

Keine Weltreise
Betty: „Robert, aus unserer schönen Weltreise wird leider nichts, ich fahr mit Paul nach Hamburg.“ Robert: „Unter einer Bedingung: ich möcht ganz schnell Patenonkel werden.“ Betty ist schockiert. Robert: „Das war ein Witz!“

Abreise
Maximilian meldet sich ab, er muss nach Gomera, um die geheimnisvolle Unbekannte zu finden. Da kommt Hanna und sucht Alexandra. Wieder haben sie sich verpasst.

Liliana hält eine Rede und erzählt nochmals, dass Christian und Alisa nach Kanada gehen und Tamara nach Berkeley und Dana bald ihr Kind bekommt, sie selbst wird sich auch auf Reisen begeben: „Umso mehr freu ich mich, dass wir heute alle zusammen noch einmal richtig feiern.“ Applaus.

Folge deinem Herzen
Christian eröffnet den Tanz mit Alisa. Sie tanzen in den nächsten Raum. Alle beginnen zu tanzen. Liliana tanzt mit Horst. Alisa und Christian tanzen nach draussen und küssen sich.

Sie schauen in den Himmel. Oskar ruft Edith an: „Höre ich Musik? Weisst du, an was mich das erinnert? Nie wieder hab ich einen Tanz so genossen, wie mit dir! Hilf mir hier raus.“ Edith: „Ich muss los.“ Sie verabschiedet sich von Liliana und Christian. „Wisst ihr eigentlich schon, wohin ihr fahrt?“ fragt Christian seine Mutter, die mit Le Blanc verreisen wird. Hanna ist bei Alisa: „So wünsch ich mir meine Hochzeit auch.“

Alisa: „Hast du jetzt schon jemanden?“ Hanna: „Im Prinzip ja, ich hab einen Mann kennengelernt. Es war alles so klar und dann musste ich plötzlich abreisen und jetzt weiss ich nicht mal seinen Namen.“ Alisa: „Das ging mir genauso. Er schrieb seine Telefonnummer auf meine Windschutzscheibe, dann begann es zu regnen.“ Hanna: „Wie soll es denn bei mir gehen?“ Alisa: „Ich kann dir nur einen Rat geben: folge deinem Herzen.“

Alexandra erzählt, sie habe den Mann ihres Lebens kennengelernt. Sie kennt seinen Namen: Maximilian Castellhoff. Hanna soll seine Nummer herauskriegen und Hanna geht deshalb zu Christian, der meint: „Lass mich raten, wie früher, ich fürchte, ich hab zwei schlechte Nachrichten für dich, zum einen ist er gerade abgereist und zum andern hat er gerade die Frau seines Lebens gefunden. Ich weiss nicht, ob das mit der Telefonnummer so eine gute Idee ist.“ Hanna: „Du kennst sie doch, gerade das stachelt sie an.“

Der Brautstrauss
Alisa wirft den Brautstrauss und Hanna fängt ihn. Hanna strahlt.

Abschied 1
Caro zu Tamara: „In drei Stunden bist du schon in der Luft. Du wirst mir so fehlen!“ Tamara: „Ich bin froh, dass du meine Freundin bist.“ Caro: „Und wehe, du hast keinen Spass an der Uni!“

Liliana: „Meine Grosse, ich bin wahnsinnig stolz auf dich und ich werde dich furchtbar vermissen. Wundere dich nicht, wenn ich dich alle fünf Minuten anrufe!“ Tränenreicher Abschied. Tamara: „Okay wir müssen.“ Lars wird versuchen, nach Amerika zu kommen als Fussballspieler.

Das brennende Herz

Musik: „A moment like this.“ Christian hält Alisa die Augen zu und als er ihr den Blick freigibt, ist da ein brennendes Herz aus Wunderkerzen, das funkelt in der Nacht. Alisa strahlt.

Hanna und Alexandra spazieren derweil zum Fischerkrug. Lars und Tamara küssen sich und Caro gibt Tamara ein Geschenk. Tamara geht und die Musik setzt wieder ein: „Some people wait a lifetime for a moment like this…“

Paul und Betty tanzen vor dem „Mona Lisa“ und die Musik spielt weiter und weiter. Paul küsst Betty die Hand.

Die erste Nacht

Blick auf ein Doppelbett mit Rosenblättern. Christian trägt Alisa über die Schwelle. Sie küssen sich wieder. Da endet die Musik und wir sehen die Mondsichel.

Am Tag danach
Betty ist da, es ist morgen: „Aufstehen.“ Alisa: „Was ist los?“ Betty: „Ihr habt geheiratet. Das Frühstück ist fertig und nachher geht es ab nach Kanada.“

Traurige Musik: Robert nimmt das Schild vom „Mona Lisa“ ab.

Theresa begleitet Edith: „Guten Morgen, Liliana, meine Controllingabteilung hat den Countryclub durchgecheckt. Ich möchte den Countryclub kaufen.“ Liliana: „Wenn du möchtest, kannst du hier wohnen. Ludwig hat mir gesagt, dass du immer so vernarrt in das Haus warst. Natürlich weiss ich nicht, was damals passiert ist, als du das Haus bei Nacht und Nebel verlassen hast. Aber die Schatten der Vergangenheit lösen sich nur auf, wenn man sich ihnen stellt.“

Justizvollzugsanstalt
Oskar erfährt im Knast von seinem Detektiv lauter Belanglosigkeiten über Edith, doch dann: „Und sie hat den Countryclub gekauft. Ich werde dafür sorgen, dass Sie in einen anderen Trakt verlegt werden.“ Oskar: „Danke, aber das ist nicht mehr nötig, ich komm hier raus, sehr bald.“

Abschied 2

Robert: „Schön, dass du gekommen bist.“ Betty: „Das „Mona Lisa“ war eine Lebenshaltung. Hier wurde gelacht, getrauert und geweint.“ Robert: „Es war die schönste Zeit meines Lebens.“ Betty: „Na, komm.“ Sie verlassen das „Mona Lisa.“

Liliana verabschiedet sich von Horst, der findet, es sei Zeit für ihn, zu gehn: „Aber jetzt ist meine Aufgabe erfüllt.“ Lars zu Paul: „Du, ich muss los, ich muss um zwölf in Braunschweig sein.“

Auch Christian und Alisa müssen jetzt los, grosse Verabschiedung. Die Kutsche fährt: Alisa: „Wir werden euch alle ganz doll vermissen!“ Sie umarmt Christian.

Wahnsinnig glücklich

Christian zu Alisa: „Woran denkst du?“ Alisa: „Daran, dass ich wahnsinnig glücklich bin.“

Hanna sinniert: „Ob er auch so viel an mich denkt? Es konnte ja niemand wissen, dass ich so schnell nach Deutschland zurückmuss.“ Hanna gibt Alexandra die Telefonnummer: „Na los, trau dich.“ Maximilian ist am Meer und denkt an Hanna.“ Sie denkt: „Und wenn ich mir nur alles eingebildet habe? Aber er war was Besonderes, das hab ich sofort gespürt. Ich muss ihn wiedersehn.“ Maximilian hält einen Stift und denkt an Hanna. Wir sehen ein Bild, er hat sie gezeichnet.

Alisas Abschiedsgeschenk

Alisa: „Ich hab noch was für dich.“ Sie gibt ihm ein weiches Paket. Darin sind zwei weisse Schühchen. Alisa bekommt ein Baby! Christian und Alisa küssen sich und die Kutsche fährt davon.

Das war die letzte Folge Alisa, exklusiv bearbeitet für Mattschiibe von Karin Mayerhofer Dobler