Die grösste Herausforderung
Am Anfang jedes Pilcher- Films steht das Buch. Noras Pilcherblog ist bei den Dreharbeiten in Cornwall von Anfang an dabei und interviewt Nadine am Schluss des ersten Drehtages im Auto. Die grösste Herausforderung war gestern das Wetter. Gerade solche Szenen, meint Nadine, die besonders schwierig zu drehen sind, seien dann nachträglich oft die Besten.
YouTube Preview Image

Nadine ist eigentlich Polizistin und ihre Tante ist Nonne. Im Kloster gehen merkwürdige Dinge vor sich und die Polizistin ermittelt als Nonne im Kloster. Dieser Pilcher ist also ein bisschen crimey. Der Lieblingssatz aus dem Film? Nadine liebt die kleinen, frechen Kommentare. Das findet sie ganz schön, dass man so was auch mal im Pilcher hat: „dass es nicht so ein Mädchen ist, das.. immer nur lieb ist, sondern, dass die so ein bisschen Feuer im Arsch hat, dass ist so ein bisschen eine andere Figur als man es bisher gewohnt ist, und das finde ich eigentlich ganz schön.“

Heute steht das Interview mit Jan Hartmann auf Noras Plan. Ich freue mich schon darauf.